Und das nächste Sylvester kommt bestimmt: Geschenke an russische Geschäftsfreunde

Ja, lieber Leser meines Blogs, die Geschenke in Russland werden hauptsächlich zum Sylvester verschenkt, und nicht zu Weihnachten. Das ist der erste Unterschied im Geschenke schenken, der zwischen Deutschland und Russland besteht. Das kann auf der Plusliste verbucht werden: Ihre westliche Weihnachtspost kann genug Stress verursachen, und die Post nach Russland kann mit sieben Tagen „Verzug“ vorbereitet werden.

Vorsicht: russische Aberglauben!

Soweit so gut. Was weiter folgt, sind die negativen Punkte, ich nenne sie Tretmienen. Man ahnt nichts Böses, schenkt etwas von ganzem Herzen (oder aus dem Werbekatalog der Firma), und die Reaktion ist verhalten. Vielleicht war es zu „schäbig“? Oder – und das ist viel wahrscheinlicher – zu unpersönlich? Oder – und das ist der worst case des deutsch-russischen Missverständnisses – das von Ihnen Geschenkte trifft auf einen negativen Aberglaube. Auch ihre jung-dynamische Geschäftspartner aus Russland können in ihrem Inneren die unbewussten Programme tragen, die nichts Gutes verheißen, wenn ihnen zum Beispiel ein Messer (zum Streit), ein Tuch (zur Trennung), eine Uhr (ebenfalls zur Trennung) übergeben wird.

Was dann schenken?

Wie in vielen Bereichen der Kooperation mit russischen Geschäftspartnern ist das wichtigste: „Und das nächste Sylvester kommt bestimmt: Geschenke an russische Geschäftsfreunde“ weiterlesen